SG aktuell vom 06.04.07

 

 

Die Spieler der SG Handball Birseck blicken auf eine erfolgreiche Saison zurück

 

Die Handballer der SG Handball Birseck beenden die Saison auf Platz 3. Der Aufstieg rückt in Griffweite, ist aber noch kein Thema.

 

[von Benjamin Wieland, Reinacher Zeitung]

 

Roger Zähner, Trainer der SG Birseck, schaut gerne auf die Saison 2006/07 zurück. Nur einen Moment würde er lieber wieder vergessen, den Moment nämlich, als seine Spieler beinahe ohne Hosen dastanden. Zähner hatte sie vor dem Heimspiel gegen den STV Wegenstetten in der Waschküche vergessen und musste rasch nach Hause fahren. Am Ende hatte die SG Handball Birseck die Hosen sprichwörtlich wieder an und gewann das Spiel mit 26 zu 25 Toren.

 

Kritik trotz gutem 3. Platz

 

Zähners Team hat die Saison auf dem 3. Platz beendet. Der zweite Platz musste dem TV Magden nur wegen des schlechteren Torverhältnisses überlassen werden. Trotzdem sieht Zähner Potential: „Wir hätten den 2. Platz auf sicher gehabt, wenn die Mannschaft nach der Weihnachtspause so weiter gespielt hätte wie in der ersten Saisonhälfte.“ In den Monaten Januar und Februar waren viele Spieler verletzt, andere mussten ins Militär einrücken. „Der Tiefpunkt war das Cup-Aus gegen den TV Stein, denn diese Mannschaft hatten wir in der Meisterschaft zweimal geschlagen“, erzählt Zähner. Die Finalteilnahme vom letzten Jahr fand deshalb keine Wiederholung. Umso erfreulicher war für Zähner, dass er auf Junioren und junge Spieler aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen konnte. Zwei davon, Shawn Bourquin und Marco Erdin, haben sich in der ersten Mannschaft durchgesetzt.

 

Zusammenarbeit ist sinnvoll

 

Die Spieler der SG Handball Birseck stammen aus zwei Vereinen (TV Reinach und TV Aesch). Ginge es nach Zähner, wären es noch mehr: „Es gibt immer weniger Spieler in den Vereinen im Birseck, weshalb eine verstärkte Zusammenarbeit Sinn macht“, so Zähner. Bei den Spielern sei die unterschiedliche Vereinszugehörigkeit jedenfalls kein Thema.

 

Quelle: Reinacher Zeitung, 5. April 2007

 

Männer 2. Liga - M2 - Gruppe A

 

 

Team

Spiele

Siege

Unent

Nied

T+

T-

TD (+/-)

Punkte

1

TV Kleinbasel

22

20

1

1

653

505

148

41

2

TV Magden

22

15

3

4

539

427

112

33

3

SG Handball Birseck

22

16

1

5

591

489

102

33

4

TV Stein

22

12

0

10

554

490

64

24

5

SG Pratteln/Birsfelden

22

12

0

10

551

588

-37

24

6

TV Muttenz

22

10

1

11

518

517

1

21

7

TV Möhlin II

22

9

3

10

525

530

-5

21

8

TV Sissach

22

10

1

11

536

587

-51

21

9

STV Wegenstetten

22

7

5

10

535

522

13

19

10

HB Blau Boys Binningen

22

6

1

15

501

524

-23

13

11

SG HB im Leimental

22

4

1

17

527

615

-88

9

12

RTV 1879 Basel II

22

2

1

19

452

688

-236

5

 

 

 

 

SG aktuell vom 17.12.06

Korrigendum: Basel Titans steigen direkt in die MU21-Elite auf!

Auf Grund von mehreren Mannschaftsrückzügen wurde der Modus der interregionalen MU21-Meisterschaft nach Saisonbeginn nochmals geändert, was der Schreibende im SG Handball Birseck aktuell von gestern Samstag, 16. Dezember 2006 nicht beachtet hat. Hier nun die berichtigten Auswirkungen des gestrigen Sieges gegen Altdorf.

Die Basel Titans MU21 schliessen die Qualifikation in der Intergruppe 2 auf dem ersten Rang ab. Damit steigen sie per sofort in die Kategorie MU21-Elite auf. Ab Januar bestreiten sie gegen die sechs bisherigen Elite-Mannschaften und Mitaufsteiger Kadetten Schaffhausen eine Doppelrunde (= 14 Spiele) plus ein Spiel gegen die U17-Nationalmannschaft. Der Sieger dieser Gruppe ist Schweizermeister. Aus der Sicht des Aufsteigers ist aber die folgende Tatsache mindestens ebenso wichtig: Es gibt Ende Saison keinen Absteiger.

Damit steht jetzt schon fest, dass die Basel Titans auch in der Saison 2007/2008 im MU21-Elite spielen werden!

Der Schreibende entschuldigt sich für die Fehlinformation und bedankt sich herzlich bei Alexander Däppen für den entsprechenden Hinweis.

Philippe Meili

Junioren U21 Inter - MU21I-Q2 - Gruppe 2

 

 

Team

Spiele

Siege

Unent

Nied

T+

T-

TD (+/-)

Punkte

1

SG Basel Titans HSG

12

11

0

1

331

248

83

22

2

SG Wacker Thun/TV St`burg

11

9

0

2

356

256

100

18

3

HC KTV Altdorf

12

9

0

3

371

279

92

18

4

TV Zofingen 1

11

5

1

5

295

287

8

11

5

TV Kleinbasel

12

3

1

8

287

310

-23

7

6

ATV Emmenbrücke

12

3

0

9

275

342

-67

6

7

Espace Handball

12

0

0

12

213

406

-193

0

Rang 1 steigt in MU21 Elite auf, Ränge 2 bis 4 in MU21 Inter Finalrunde, Ränge 5 bis 7 in MU21-Inter Abstiegsrunde. Das fehlende Spiel hat auf die Gruppenzuteilung keinen Einfluss mehr.


 

SG aktuell vom 16.12.06

Kehrtwende gelungen – Titans in MU21-Inter-Aufstiegsrunde

Die MU21-Inter-Mannschaft der Basel Titans kehrt in der letzten Viertelstunde das Spiel und qualifiziert sich damit für die Aufstiegsrunde ins Elite.

Start- und Schlussphase top, dazwischen – na ja, so könnte man die spielerische Leistung der Einheimischen kurz zusammenfassen. Es ging um viel in diesem Spiel zwischen den Basel Titans und dem KTV Altdorf. Nur der Sieger würde sich für die Aufstiegsrunde qualifizieren können, der Verlierer leer ausgehen. Die Basler Titanen schienen sich in der Startphase der Bedeutung dieser Partie bewusst zu sein und legten einen souveränen Start hin. Schnell war man zwei, drei Tore in Führung und somit auf gutem Wege. Doch dann schlichen sich Unkonzentriertheiten ein. Altdorf wurde stärker und stellte die Abwehr der Titanen mit ihren erweiterten Gegenstössen vor unlösbare Probleme. Vor allem der Innerschweizer Rückraum war, einmal in Fahrt gekommen, kaum mehr zu bremsen. Bei den zahlreichen Wurfvarianten sah die Verteidigung und auch Torwart Patrick Rätz nicht immer sehr glücklich aus. Ein unnötiger Wechselfehler der Titanen passte in dieses etwas unbeholfene Bild, das die Mannschaft in dieser Phase zeichnete, und schwächte sie zusätzlich.

Nach dem die Titans zur Pause knapp im Rückstand lagen, kam nach gut 40 Minuten der Tiefpunkt: 16:21 Tore zeigte die Matchtafel an, erste Zweifel kündigten sich an – doch die Wende kam. Hinten wurde der Altdorfer Rückraum einen Tick früher gestört und teilweise mit einer Manndeckung bedacht. Dieser leistete sich zudem unerklärliche Schwächen, indem er Sprungwürfe aus letztlich fünf Metern Distanz ohne Behinderung neben das Tor setzte. Torwart Patrick Rätz, der zwischenzeitlich Pascal Roulin Platz machen musste, lief zu Höchstform auf, holte die Bälle aus den Ecken und blieb bei Siebenmetern gleich mehrmals Sieger. Im Angriff sorgte Florian Goepfert für die nötige Power und Tore und konnte auch seine Kollegen anstacheln. Die Kreisanspiele, vor der Pause eine sichere Beute der Altdorfer, kamen wieder an und wurden von Nicolas Kaiser zumeist ohne Zögern verwertet.

Vier Minuten vor Schluss stand es 28:25, als sich die Zeitnehmer hornend bemerkbar machten: Den Basel Titans war schon wieder ein Wechselfehler unterlaufen! Die nötige Zeitstrafe machte die Schlussphase unnötig spannend. Doch die Titanen liessen sich die Butter nicht mehr vom Brot nehmen, liessen keinen Gegentreffer zu und scorten gar selber. Für den emotionalen Höhepunkt und zugleich Abschluss der Partei sorgte Alexander Däppen. Er wurde in der 59. Minute erstmals eingewechselt und erzielte in den letzten Sekunden gleich zwei sehenswerte Treffer zum Endstand von 31:25. Überglücklich lagen er und seine Kollegen sich nach dem Spiel in den Armen und freuten sich über ihren Erfolg. Mit elf Siegen aus zwölf Spielen hat sich die Equipe schliesslich souverän für die Aufstiegsrunde qualifiziert.

PS: Die einzige Niederlage in dieser Qualifikation erlitten die Basel Titans in – richtig geraten – Altdorf.

Philippe Meili


 

SG aktuell vom 25.09.06

Erfolgreiche Qualifikationen

Die regionalen Juniorenteams der SG Handball Birseck haben die ersten Saisonziele bereits erreicht. Zweimal Meister, einmal Promotion lautet das Verdikt nach den Qualifikationsrunden.

Die MU17-Junioren hätten es eigentlich locker angehen können. Auch der dritte Platz hätte ihnen für die Meisterrunde gereicht. Aber ihre gesunde Einstellung liess solche Nachlässigkeiten nicht zu. Sie spielten in jedem Spiel auf Sieg, nur so können sich die Spieler und auch das Kollektiv optimal weiterentwickeln. Dreimal gewannen sie deutlich, nur gegen den TV Muttenz wurde es vergleichsweise knapp. Mit vier Siegen aus ebenso vielen Spielen spielt das MU17-Team ab Mitte Oktober  um den regionalen Meistertitel. Ihre Ambitionen dafür haben sie bereits mehr als angedeutet.

Für die MU15-Junioren war die Ausgangslage ungleich schwieriger. In einer Dreiergruppe eingeteilt mussten zwei Spiele über Meisterrunde oder nicht entscheiden. Die erste Mannschaft überwand dieses Hindernis souverän. Sie gewann beide Qualifikationsspiele und spielt damit nach den Herbstferien ebenfalls um die Goldmedaillen. Die zweite Mannschaft war, da vorwiegend mit sehr jungen Spielern bestückt, mit wenig Kredit in die Meisterschaft gestartet, hielt im ersten Spiel aber überraschend gut mit. In der zweiten Partie wurden ihnen aber die Grenzen ihres Könnens aufgezeigt. So werden sich die Spieler nun in der Promotionsrunde weiterentwickeln.

Philippe Meili

Junioren U17 - MU17Q1 - Gruppe 1

 

 

Team

Spiele

Siege

Unent

Nied

T+

T-

TD (+/-)

Punkte

1

Basel Titans HSG

4

4

0

0

106

62

44

8

2

TV Muttenz

4

2

0

2

73

72

1

4

3

TSV Rheinfelden

4

2

0

2

84

85

-1

4

4

SG ATV/KV Basel II

4

2

0

2

87

111

-24

4

5

SG HB im Leimental

4

0

0

4

64

84

-20

0

 

Junioren U15 - MU15Q4 - Gruppe 4

 

 

Team

Spiele

Siege

Unent

Nied

T+

T-

TD (+/-)

Punkte

1

SG Handball Birseck

2

2

0

0

49

27

22

4

2

TV Möhlin

2

1

0

1

38

27

11

2

3

TV Birsfelden

2

0

0

2

27

60

-33

0

 

Junioren U15 - MU15Q5a - Gruppe 6

 

 

Team

Spiele

Siege

Unent

Nied

T+

T-

TD (+/-)

Punkte

1

TV Muttenz

2

2

0

0

27

16

11

4

2

SG Handball Birseck II

2

0

0

2

16

27

-11

0

 

 

 

SG aktuell vom 28.07.06


 

SG Handball Birseck

 Die SG Aesch/Reinach wird in der kommenden Saison unter dem Namen SG Handball Birseck an der regionalen Meisterschaft teilnehmen. Der Name ändert, das Konstrukt dahinter bleibt dasselbe: Eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen dem TV Aesch und dem TV Reinach.

 In der Saison 2005/2006 wurde auf Stufe MU17 bis MU21 unter dem formellen Namen HSG Regio Basel eine Zusammenarbeit zwischen der SG Aesch/Reinach und dem RTV 1879 Basel begründet. Inzwischen wurde ein passender Name gefunden; die drei Teams treten fortan als Basel Titans HSG auf.

 Diese Zusammenarbeit ist der erste Schritt des neuen Konzeptes innerhalb der SG Aesch/Reinach. Der SG-Vorstand strebt auch bei den „regionalen“ Mannschaften eine Öffnung an. Um einem unübersichtlichen Namenswirrwarr vorzubeugen, beschloss er, künftig regional unter dem Namen SG Handball Birseck aufzutreten. Bei der Wahl des Namens wurde darauf geachtet, dass sowohl die Sportart als auch die geographische Heimat deutlich zum Ausdruck kommt.

 Zusammen mit dem neuen Namen wurde ein neues Logo gestaltet. Dieses ist bewusst als Aufnäher konzipiert und kann auch einzeln bezogen werden. Bisherige Dresses und Trainingsanzüge können so angepasst und weiterverwendet werden.

 Die Ettikette wechselt, der Inhalt bleibt aber vorerst derselbe. Hinter der SG Handball Birseck steht nach wie vor die enge und bewährte Zusammenarbeit zwischen den Handballabteilungen der Turnvereine Aesch und Reinach. Die Trainings der jüngsten Kategorien (bis U13) werden weiterhin in beiden Stammvereinen angeboten. Anschliessend wird gemeinsam trainiert und gespielt, ebenso bei den Aktiven. Die Spielgemeinschaft mit dem BSV Münchenstein bei den Damen besteht ebenfalls weiter.

Philippe Meili

 

 


SG aktuell vom 26.06.06


 

MU15-Junioren sind Regionalmeister der Saison 2005/06

 

Still und heimlich – und deshalb von manchem Beobachter noch gar nicht bemerkt – haben die MU15-Junioren der SG Aesch/Reinach einen grossen Erfolg errungen: Sie wurden Regionalmeister. Am Rande des ATV-Turniers wurde die Mannschaft geehrt und den Spielern und Betreuern die verdienten Medaillen übergeben.

 

Die Mannschaft von Trainer Bernhard Müller und Nicola Kaiser begannen die Saison stark und spielten lange Zeit um die Inter-Plätze mit. Bei der Zwischenabrechnung im Dezember musste man aber leider feststellen, dass man diese knapp verpasst hat. Da sich das Team auf die nachfolgenden Mannschaften bereits einen grossen Vorsprung erspielt hatte (und die vor ihm platzierten ins Inter aufstiegen), war der Weg frei zum Regionalmeistertitel. Mit weiterhin guten Leistungen liessen sich die Spieler die Butter nicht mehr vom Brot nehmen und dürfen sich heute über ihren Erfolg freuen.

 

Folgende Spieler waren an diesem Erfolg beteiligt: Stefan Jakob, Mike Jägle, Andreas Stücheli, Morris Fasnacht, Marc Fischer, Michi Predali, Fabian Jackson, Sebastian Kaiser, Reto Müller, Patrick Schnell, Pascal Pellicioli, Denis Bürgin, Cédric Müller, Banabas Golaszewski, Severin Kaiser, Oliver Müller.

 

Trainiert und betreut wurden sie von Bernhard Müller, Nicola Kaiser und Ruedi Marfurt.

 

Herzliche Gratulation!

Philippe Meili

 

Die stolze Meistermannschaft der Saison 2005/06

 

Junioren U15 Meister - MU15M - Gruppe 1

 

 

Team

Spiele

Siege

Unent

Nied

T+

T-

TD (+/-)

Punkte

1

SG Aesch/Reinach

15

11

0

4

329

221

108

22

2

HC Karsau

15

9

0

6

325

240

85

18

3

HSG Leimental *

7

6

0

1

183

124

59

12

4

TV Pratteln NS *

7

6

0

1

148

95

53

12

5

TV Möhlin *

7

6

0

1

174

125

49

12

6

TSV Wahlen

15

5

1

9

198

241

-43

11

7

SG Maulburg/Steinen

15

2

2

11

171

370

-199

6

8

HC Lauchringen

15

1

1

13

225

337

-112

3

(* im Dezember ins MU15-Inter aufgestiegen)

 

==================================================================

SG aktuell vom 20.06.06
 

Aufgebote für die Regionalauswahl und „Handball intensiv“

 

Erfolg für die Nachwuchsabteilung der SG Aesch/Reinach. Insgesamt sieben Spieler sind für die kommende Saison für Regionalauswahl oder deren Umfeld nominiert worden. Sebastian Kaiser schafft gar den Sprung ins Projekt „Handball intensiv“.

 

Nach drei erfolgreichen Sichtungstrainings der Jahrgänge 1992, 1993 und 1994 haben die Trainer der Regionalauswahl Nordwestschweiz (RA) für die offizielle RA (Jahrgang 1992) aus ca. 25 Spielern ein Kader von 18 Spielern sowie für das RA-Vorbereitungsjahr (Jahrgänge 1993 & 1994) aus ca. 30 Spielern ein Kader von 16 Spielern bestimmt. Aus lokaler Sicht gibt es Erfreuliches zu vermelden!

 

Aus der SG Aesch/Reinach haben mit Sebastian Kaiser, Cedric Müller und Stefan Jakob gleich drei Spieler den Sprung in die RA geschafft. Morris Fasnacht und Patrick Schnell wurden in die Reserve eingeteilt, d.h. sie werden für die RA aufgeboten, sobald ein Kaderspieler ausfällt.

 

Severin Kaiser (1994) und Dustin Schmid (1993) wurden ins Kader des RA-Vorbereitungsjahr aufgenommen und können sich dort mit Zusatztrainings auf die RA vorbereiten.

 

Weitere Informationen können auf der Homepage des Handball Regionalverbandes Nordwestschweiz  (www.hrvnws.ch => Nachwuchs/Ausbildung, RA Männer) abgerufen werden.

 

Der SG-Vorstand gratuliert allen Nominierten ganz herzlich und wünscht ihnen viel Erfolg. Ein spezieller Dank gebührt den Juniorentrainern der SG Aesch/Reinach, die den genannten Spieler mit viel Einsatz und Motivation die handballerische Grundausbildung vermittelt haben und sie innerhalb der SG-Juniorenteams auch weiterhin fordern und fördern werden.

 

Sebastian Kaiser wurde darüber hinaus ins Regionale Leistungszentrum Handball des HRV NWS („Handball intensiv“) aufgenommen. Dort kann er zusätzlich zu den Vereinstrainings dreimal wöchentlich unter der Leitung von Wolfgang Böhme trainieren und gezielt gefördert werden. Diese Trainings finden tagsüber in der Sporthalle Bäumlihof in Basel statt. Damit Sebastian diese Trainings auch besuchen kann, wechselt er (schulisch) gleichzeitig in die Sportklasse der WBS Bäumlihof, deren Stundenplan optimal auf die Trainingszeiten abgestimmt ist. Der SG Vorstand gratuliert Sebastian herzlich und wünscht ihm einen erfolgreichen Start.

Philippe Meili

 

Aufgebote für die Regionalauswahl und „Handball intensiv“

 

Erfolg für die Nachwuchsabteilung der SG Aesch/Reinach. Insgesamt sieben Spieler sind für die kommende Saison für Regionalauswahl oder deren Umfeld nominiert worden. Sebastian Kaiser schafft gar den Sprung ins Projekt „Handball intensiv“.

 

Nach drei erfolgreichen Sichtungstrainings der Jahrgänge 1992, 1993 und 1994 haben die Trainer der Regionalauswahl Nordwestschweiz (RA) für die offizielle RA (Jahrgang 1992) aus ca. 25 Spielern ein Kader von 18 Spielern sowie für das RA-Vorbereitungsjahr (Jahrgänge 1993 & 1994) aus ca. 30 Spielern ein Kader von 16 Spielern bestimmt. Aus lokaler Sicht gibt es Erfreuliches zu vermelden!

 

Aus der SG Aesch/Reinach haben mit Sebastian Kaiser, Cedric Müller und Stefan Jakob gleich drei Spieler den Sprung in die RA geschafft. Morris Fasnacht und Patrick Schnell wurden in die Reserve eingeteilt, d.h. sie werden für die RA aufgeboten, sobald ein Kaderspieler ausfällt.

 

Severin Kaiser (1994) und Dustin Schmid (1993) wurden ins Kader des RA-Vorbereitungsjahr aufgenommen und können sich dort mit Zusatztrainings auf die RA vorbereiten.

 

Weitere Informationen können auf der Homepage des Handball Regionalverbandes Nordwestschweiz  (www.hrvnws.ch => Nachwuchs/Ausbildung, RA Männer) abgerufen werden.

 

Der SG-Vorstand gratuliert allen Nominierten ganz herzlich und wünscht ihnen viel Erfolg. Ein spezieller Dank gebührt den Juniorentrainern der SG Aesch/Reinach, die den genannten Spieler mit viel Einsatz und Motivation die handballerische Grundausbildung vermittelt haben und sie innerhalb der SG-Juniorenteams auch weiterhin fordern und fördern werden.

 

Sebastian Kaiser wurde darüber hinaus ins Regionale Leistungszentrum Handball des HRV NWS („Handball intensiv“) aufgenommen. Dort kann er zusätzlich zu den Vereinstrainings dreimal wöchentlich unter der Leitung von Wolfgang Böhme trainieren und gezielt gefördert werden. Diese Trainings finden tagsüber in der Sporthalle Bäumlihof in Basel statt. Damit Sebastian diese Trainings auch besuchen kann, wechselt er (schulisch) gleichzeitig in die Sportklasse der WBS Bäumlihof, deren Stundenplan optimal auf die Trainingszeiten abgestimmt ist. Der SG Vorstand gratuliert Sebastian herzlich und wünscht ihm einen erfolgreichen Start.

Philippe Meili


SSG aktuell vom 01.05.06 - Eine Information der SG Aesch/Reinach Handball
 

Trainerwechsel bei der SG Aesch/Reinach

 

Auf Beginn der Vorbereitung für die neue Saison übernimmt Roger Zähner die erste Mannschaft der SG Aesch/Reinach ("SG1", 2. Liga) von Aleksander Basevic.

 

Der Vorstand der SG Aesch/Reinach Handball hat beschlossen, den Ende Saison auslaufenden Vertrag mit Aleksander Basevic, Trainer der 2. Liga Mannschaft, vorwiegend aus finanziellen Erwägungen nicht mehr zu verlängern. Aleksander Basevic ist vor zwei Jahren zu den Birsecker Handballern gestossen und erreichte mit der ersten Mannschaft in der 2. Liga trotz einigen Widerwärtigkeiten und wiederkehrenden Verletzungssorgen einen vierten und einen fünften Schlussrang. Er blieb stets selbstkritisch und motivierte so seine Spieler immer wieder zu guten Leistungen.

 

Der Vorstand der SG Aesch/Reinach dankt Aleksander Basevic für die geleistete Arbeit und wünscht ihm bei seinen zukünftigen Tätigkeiten viel Freude und Erfolg.

 

Als Nachfolger konnte mit Roger Zähner eine Person verpflichtet werden, die inner- und ausserhalb der SG Aesch/Reinach bestens bekannt und geschätzt ist. Roger Zähner war als Captain Teil des erfolgreichen Gespanns Zähner/Zavec, mit dem der TV Reinach in den 90er-Jahren seine grössten Handball-Erfolge feierte. Nach Gründung der Handball-Spielgemeinschaft zwischen den Turnvereinen Aesch und Reinach trainierte er jahrelang die SG2 (2. Mannschaft) in der 3. Liga. Daneben versah er auch den Posten des Hallenchefs und erledigte als Inhaber der Vereinsadresse des TV Reinachs viele administrativen Arbeiten. Von diesen Ämtern tritt er nun zurück, um sich in der kommenden Saison voll und ganz auf die erste Mannschaft zu konzentrieren.

 

Der SG-Vorstand wünscht ihm auch bei dieser Aufgabe viel Spass und gutes Gelingen.

Philippe Meili

==================================================================
Diese Mitteilung erhalten alle Mitglieder, die in unserem Verteiler Handball-News sind. Kennst du einen Kameraden/eine Kameradin, der/die noch keine SG-News erhält, aber auch gerne informiert würde oder möchtest du diese Infos nicht mehr erhalten, dann teile dies doch unserem Webmaster unter webmaster@tvaesch.ch mit.